Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Salgesch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Renaturierung der Einmündung Raspille in die Rhône

Einmündung der neuen Raspille (Ausgleich N9)
Die Massnahme will die Mündung der Neuen Raspille weiterbeleben und das Rottenbett verbreitern, um so die Verbindung für Fische zwischen Rotten und Russubrunnu wiederherzustellen.

Das Projekt des Kanton Wallis sieht die Renaturierung der Einmündung der Raspille vor. Hierfür ist der bestehende Hochwasserschutzdamm rückzuversetzen. Der Damm wird zusätzlich um den Hügel bis zu den Schrebergärten verlängert und erhöht.
Bei der Erstellung des neuen Dammes fällt viel Aushub an und als Nebenprodukt entsteht ein neuer Seitenarm der Rhone. Die Weiterführung dieses Seitenarms zurück zur Rhone (also im Bereich der künftigen Raspille) wird in geschwungener Form ausgeführt.

Die Raspille wird mittels Mäander innerhalb der Gewässerschutzzone S3 revitalisiert. Um die Längsvernetzung resp. die Fischgängigkeit wiederherzustellen, wird die Schwelle am Mündungsbereich entfernt.

Baubeginn  23. / 30. November 2020
Ende  30. April 2021  

Aufgrund der geplanten Arbeiten wird während der Bauphase der Perimeter um die Raspillemündung für das Publikum gesperrt. Wir bitten die Fussgänger und Wanderer um Verständnis für die temporäre Einschränkungen. 

 


Raspille
 

Datum der Neuigkeit 17. Nov. 2020
© 2020 Gemeinde Salgesch