Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Salgesch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

CORONA - Meldung Kantonsarztamt zum Corona Virus

Weiterführende Informationen https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Zusätzlich zu unseren Informationen vom 28. Februar 2020 über das Coronavirus (COVID-19) finden Sie im Anhang ein Dokument, das bestimmte Prozesse verdeutlicht.

Informationen für familienergänzende Betreuung

COVID-19 oder Coronavirus von China

Nr. 1.0 vom 26. Februar 2020

 

Familienergänzende Betreuung

Der von der WHO am 30. Januar ausgerufene internationale Ausnahmezustand wird aufrechterhalten. Die zuständigen Schweizer Behörden haben unsere Gesundheitseinrichtungen auf dieses Problem vorbereitet. Sie haben Empfehlungen für Reisende in betroffene Gebiete sowie für Reiserückkehrer mit Atemwegsbeschwerden aus diesen Gebieten herausgegeben. Diese Empfehlungen können je nach Verlauf der Epidemie angepasst werden.

Die aktuelle Einschätzung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) lautet, dass die Situation in unserem Land keine besonderen Massnahmen bei der Bevölkerung oder in Institutionen wie Schulen erfordert. In diesem Zusammenhang liegt es nicht in der Kompetenz des Leiters solcher Strukturen, Massnahmen in eigener Kompetenz im Zusammenhang mit dem Verdacht auf das Vorhandensein von Coronaviren bei einem Kind zu ergreifen.

Das BAG hat eine Telefonleitung eingerichtet, um Fragen der Bevölkerung zu beantworten:

- Für die Bevölkerung 058 463 00 00

- Für Reisende 058 464 44 88

Zur Erinnerung: Eine Infektion mit dem neuen Coronavirus COVID-19 sollte in den folgenden Fällen vermutet werden:

  • Reisen oder Aufenthalt in einem betroffenen Gebiet (China, Iran, Singapur, Südkorea, Italien (Lombardei, Venetien und Piemont)), siehe Link, innerhalb von 14 Tagen vor dem Auftreten der Symptome.

ODER

- Enger Kontakt mit einem labormässig bestätigten Fall innerhalb von 14 Tagen vor dem Auftreten
der Symptome.

UND

  • Symptome einer Infektion der Atemwege (z.B. Husten oder Atembeschwerden), meist mit Fieber.

Wenn ein Kind diese Kriterien erfüllt, sollten sich seine Eltern oder sein gesetzlicher Vertreter so schnell wie möglich telefonisch mit seinem behandelnden Arzt (normalerweise ein Kinderarzt) in Verbindung setzen. Der Arzt wird sich dann an die kantonale Einheit für übertragbare Krankheiten im Zentral Institut der Spitäler (027/603 47 90) wenden, die dann entscheidet, welche Massnahmen gegebenenfalls zu ergreifen sind.

Weitere Informationen

Informationen des BAG über den Ausbruch eines neuen Coronavirus in China (regelmässig aktualisiert): https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Dr. Christian Ambord
Kantonsarzt

 

 

Information aux structures d’accueil extra familial de jour

COVID-19 ou Coronavirus de Chine

N°1.0 du 26 février 2020

 

Structures d’accueil extra familial de jour

L'état d'urgence internationale décrété par l’OMS le 30 janvier est maintenu. Les autorités suisses compétentes ont préparé nos institutions sanitaires à ce problème. Elles ont émis des recommandations pour les voyageurs à destination des zones touchée et les personnes qui ressentiraient des symptômes respiratoires au retour de ces zones. Ces recommandations peuvent changer en fonction de l’épidémie.

L’appréciation actuelle de l’Office fédéral de la santé publique (OFSP) est que la situation dans notre pays ne nécessite pas de mesures particulières dans la population générale ni dans des institutions comme structures d’accueil accueil extra familial de jour. Dans ce contexte, il n’est pas de la compétence de la direction de ces structures de prendre des mesures en lien avec la présence supposée du coronavirus chez un enfant.

L’OFSP a mis en place une ligne téléphonique pour répondre aux questions de la population :

  • Pour la population 058 463 00 00
  • Pour les voyageurs 058 464 44 88

Pour rappel, une infection à ce nouveau coronavirus COVID-19 doit être suspectée dans les cas suivants :

  • Un voyage ou séjour dans une zone touchée (Chine, Iran, Singapour, Corée du Sud, Italie (Lombardie, Vénétie et Piémont)), cf. lien cidessous, dans les 14 jours avant l’apparition des symptômes.

OU

  • Un contact étroit avec un cas confirmé au laboratoire dans les 14 jours avant l’apparition des symptômes.

ET

  • Des symptômes d’infection des voies respiratoires (par ex. toux ou difficultés à respirer), habituellement avec de la fièvre.

Si un enfant répond à ces critères, ses parents ou son représentant légal doit prendre contact par téléphone avec son médecin traitant (en principe un pédiatre) dans les meilleurs délais. Le médecin devra alors contacter l’Unité cantonale des maladies transmissibles à l’Institut Central des Hôpitaux (français 027/603 47 90 ; allemand 027/603 47 94) qui décidera, des mesures éventuelles à prendre.

 

Informations complémentaires

Informations de l’OFSP concernant la flambée d’un nouveau coronavirus en Chine (mis à jour régulièrement) :https://www.bag.admin.ch/bag/fr/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Dr Christian Ambord

Médecin cantonal


Dokumente plakat_neues_coronavirus_so_schuetzen_wir_uns_-_01.03.2020.pdf (pdf, 1687.6 kB)
affiche_nouveau_coronavirus_voici_comment_nous_proteger_-_01.03.2020.pdf (pdf, 1687.9 kB)
Zusatzinformation_zu_unserer_Mitteilung_vom_28.02.2020.pdf (pdf, 105.1 kB)
Complement_a_linformation_du_28_fevrier_2020.pdf (pdf, 99.3 kB)


Datum der Neuigkeit 28. Feb. 2020
© 2020 Gemeinde Salgesch